Wenn Sie oben im Gemeindehaus vor dem großen Saal stehen, sehen Sie einen Mann auf einem Ölgemälde: Johann-Heinrich Volkening.

Er wurde als Sohn eines Müllers am 10. Mai 1796 in Hille geboren.

Über 31 Jahre war er später Pfarrer in Jöllenbeck bei Bielefeld. Volkening wurde zum großen Erweckungsprediger in Ostwestfalen. Seine Predigten waren anstößig und riefen viel Widerspruch in den Gemeinden hervor. Diejenigen aber, die sich durch seine Verkündigung ansprechen ließen, änderten ihren Lebensstil. Sie hatten erkannt, dass der Glaube an Gott auch Auswirkungen auf den Alltag haben muss.

Nach seiner aktiven Predigtzeit machte Volkening es sich zur besonderen Aufgabe, für die Kranken in der Gemeinde zu beten. Er starb im Jahre 1877 in Holzhausen bei Preußisch-Oldendorf.

Bei der Grundsteinlegung des Gemeindehauses wurde urkundlich festgehalten, dass dieses Gebäude den Namen Johann-Heinrich-Volkening-Haus tragen soll. Jedoch wird es landläufig nur als Volkeninghaus oder Gemeindehaus bezeichnet.

 

Neben den allgemeinen Gemeinderäumen ist dort auch das Gemeindebüro untergebracht.