Der Kirchenchor unserer Kirchengemeinde trifft sich montags um 20 Uhr auf der Bühne im Volkeninghaus. Gemeinsam miteinander musizieren in fröhlicher Gemeinschaft und durch die Mitgestaltung von Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen Gottes Wort verkündigen, das ist uns wichtig. Nächste Probe ist am 13. November.

 

Das Hiller Frauenfrühstück besteht seit 2005. Zurzeit findet es einmal jährlich im Februar statt. Gemeinsam gut frühstücken, immer wieder unterschiedlichen Musikern zuhören, durch einen inspirierenden Vortrag neue Impulse für das Leben bekommen und Zeit haben für gute Gespräche. Das kennzeichnet das Hiller Frauenfrühstück.

Das Frauenfühstück beginnt um 9 Uhr im Volkeninghaus und geht bis ca. 11.45 Uhr.

Der nächste Termin ist am Samstag, 3. Februar 2018, von 9.00 bis ca. 11.45 Uhr. Als Referentin freuen wir uns auf Marion Buchheister aus Sankt Augustin. Thema ihres Vortrags: "Aufgeben kann ich immer noch - Tun, was Mist zu Dünger macht!" Karten gibt es nur im Vorverkauf ab dem 12. Januar 2018 bis zum 31. Januar 2018 in der Christlichen Bücherstube Hille und bei Gabriele Fischer.

Weitere Infos bei Gabriele Fischer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Wir treffen uns jeden Sonntag um 20 Uhr im Gemeindehaus, um, wie es der Name schon sagt, zu BETEN!

Wie die Gebetsgemeinschaft entstand?

Vor mehreren Jahren sah unsere Situation folgendermaßen aus: Es gab in unserem CVJM eine Jugendstunde, in der wir im Anschluss an die Bibelarbeit gemeinsam beteten. Diese gemeinsame Gebetsrunden fanden irgendwann so viel Anklang, dass sogar Leute aus anderen Ortschaften extra nach Hille kamen, nur um wegen der anschließenden Gebetsgemeinschaft an der Jugendstunde teilzunehmen.

Der "Treff nach acht" findet 14-tägig montags um 20.30 Uhr im gemütlichen Raum statt. Wir treffen uns um in der Bibel zu lesen und darüber zu reden.

Einmal im Jahr machen wir uns noch vor dem Morgengrauen auf den Weg in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Werl. Freiwillig ins Kittchen sozusagen. Nach ausgiebigem Sicherheitscheck geht es dann um kurz vor neun los: Gemeinsam mit "ausgewählten" Gefangenen der JVA Werl starten wir den ersten, von uns organisierten Gottesdienst. Häufig haben wir dafür ein Anspiel vorbereitet, singen aussagekräftige Lieder. Anschließend frühstücken wir gemeinsam mit den Gefangenen. Das ist schon spannend, denn hier bietet sich die Gelegenheit, mit den Insassen ins Gespräch zu kommen. Über "Gott und die Welt", im wahrsten Sinne sozusagen.

Etwa einmal im Jahr veranstalten wir einen Abend unter der Stehlampe. Dafür laden wir in der Regel Gastreferenten ein, die für uns einen Vortrag zu einem bestimmten Thema vorbereiten. In der Vergangenheit haben wir Themen behandelt wie „Was gibt mir Halt in der Krise?“ oder „Die Zukunft aus biblischer Sicht“. Außerdem singen wir Lieder oder hören einen Liedvortrag. Sobald der Termin für den nächsten Stehlampenabend feststeht, informieren wir darüber auf der Startseite.